Wir sind Meister im Hochschuldebattieren 2018.

 © Manuel J. Adams

Julian Stastny und Stefan Torges haben das Finale der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft 2018 in Jena für sich entschieden. Damit geht der Meistertitel erstmals seit 2014 wieder nach Berlin. Zu dem Thema, ob eine Welt ohne Religion eine bessere sei, setzten sie sich damit gegen ein weiteres Team der BDU, Lara Tarbuk und Christof Kebschull, sowie Finalisten aus Münster und Heidelberg durch. Christof Kebschull erhielt die Auszeichnung der Ehrenjury für die beste Finalrede.

Auch in einem zusätzlichen Finale in der Kategorie Deutsch als Fremdsprache war die BDU erfolgreich: Der Meistertitel ging an das Team von Ilze Zīlmane aus Berlin und Cui Wang aus Jena. Ein weiteres BDU-Team (Konstantina Nathanail und Evangelia Nathanail) war in diesem Finale ebenfalls vertreten. Sie maßen sich mit Teams aus Leipzig und Jena. Ilze Zīlmane erhielt den Preis für die beste Finalrede.

Bei der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft nahmen mehr als 200 Studierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dabei. Dem Finale gingen sieben Vorrunden, sowie ein Viertelfinale und ein Halbfinale voraus.