Herzlich Willkommen bei der Berlin Debating Union e.V.!

Die Berlin Debating Union e.V. ist der Debattierclub der Berliner Hochschulen.

Wir treffen wir uns jeden Dienstag um 19 Uhr zu Debatten über aktuelle Themen in der Dorotheenstraße 24 im 6. Stock.
On Tuesdays at 7 p.m. we also meet for an English debate on the 6th floor of the Universitätsgebäude am Hegelplatz at Dorotheenstraße 24.

Wir sind Meister im Hochschuldebattieren 2018.

Julian Stastny und Stefan Torges haben das Finale der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft 2018 in Jena für sich entschieden. Damit geht der Meistertitel erstmals seit 2014 wieder nach Berlin. Zu dem Thema, ob eine Welt ohne Religion eine bessere sei, setzten sie sich damit gegen ein weiteres Team der BDU, Lara Tarbuk und Christof Kebschull, sowie Finalisten aus Münster und Heidelberg durch. Christof Kebschull erhielt die Auszeichnung der Ehrenjury für die beste Finalrede.

Auch in einem zusätzlichen Finale in der Kategorie Deutsch als Fremdsprache war die BDU erfolgreich: Der Meistertitel ging an das Team von Ilze Zīlmane aus Berlin und Cui Wang aus Jena. Ein weiteres BDU-Team (Konstantina Nathanail und Evangelia Nathanail) war in diesem Finale ebenfalls vertreten. Sie maßen sich mit Teams aus Leipzig und Jena. Ilze Zīlmane erhielt den Preis für die beste Finalrede.

Bei der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft nahmen mehr als 200 Studierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dabei. Dem Finale gingen sieben Vorrunden, sowie ein Viertelfinale und ein Halbfinale voraus.

Hauptziele der Berlin Debating Union e. V. entsprechend unserer Satzung

  • Diskussion politischer und gesellschaftlicher Themen Beim Debattieren wird ein Parlament mit Regierung und Opposition simuliert. Für jede Seite argumentieren mehrere Redner*innen. Pro und Contra werden möglichst klar dargestellt. Damit lassen sich auch komplexe Themen gliedern und der Diskussion zugänglich machen. Ziel ist es nicht, am Ende zu einer Einigung zu gelangen, sondern vielmehr kontrastiert die unterschiedlichen Sichtweisen nebeneinander zu stellen. Indem die Positionen zugelost werden, sind die Redner*innen gezwungen, sich auch in Standpunkte hineinzudenken, die ihnen persönlich eher fremd liegen könnten.
  • Verbesserung der individuellen Ausdrucksfähigkeit Wohlverstandene Rhetorik ist eine Grundfähigkeit, die eine Demokratie zum Leben braucht. Bürger*innen sollten in der Lage sein, eine Position zu einem Thema zu entwickeln, und ihre Meinung strukturiert und überzeugend in die Öffentlichkeit zu tragen. Vor allem aber geht es im demokratischen Streit darum, auf den Anderen antworten zu können. In unseren Debatten werden diese Fähigkeiten erlernt und trainiert.
  • Internationaler Austausch Debating kommt ursprünglich aus England, wird aber weltweit betrieben. Ein glücklicher Umstand, den wir nutzen wollen, um uns mit möglichst vielen Debattierenden aus der ganzen Welt auszutauschen. Deshalb nehmen wir nicht nur an deutschsprachigen Turnieren teil, sondern an Turniere in der ganzen Welt. Dabei richtet die Berlin Debating Union e.V. auch regelmäßig Turniere aus.

 

Um Mitglied der BDU zu werden, muss einfach nur der Mitgliedsantrag ausgefüllt und zum nächsten Clubabend mitgebracht werden.

Regelmäßige Infos zu unserem Club gibt es im wöchentlichen Newsletter. Um ihn zu abonnieren, schicke einfach eine (leere) Email an bdunewsletter-subscribe@yahoogroups.de. Dann bekommst Du eine Email, auf die Du nur noch antworten musst und schon bist Du in der Mailingliste.